Kotter – Zwischenstopp auf dem Weg zur Veränderung

Wer Veränderungen in Organisationen effektiv einleiten möchte, sollte wissen, wieviele Menschen von der geplanten Veränderung betroffen sein werden, um die passende Kommunikationsstrategie zu wählen. Doch zu gern wird die Zahl der tatsächlich Betroffenen unterschätzt, so der Havard-Professor und Change Management Experte John P. Kotter in einem youtube-Beitrag. Sein Tipp:

  1. Listen Sie alle Gruppen auf, die von der Unternehmensänderung betroffen sein werden, sei es Abteilungen, Bereiche oder Ländergruppe
  2. Überlegen Sie, wieviele Menschen in den identifizierten Gruppen ihr Verhalten ändern müssen, damit die von Ihnen angestrebte Änderung erfolgreich wird.
  3. Schreiben Sie explizit auf, wie und was diese Menschen ändern sollten.

Auch auf kleineren Projekten zeigt sich leider immer wieder, dass Projektplaner sich kaum Gedanken über die Gesamtheit ihres Projektumfeldes und der Menschen („Stakeholder“) darin machen. Wenn überhaupt Kommunikationspläne für die Begleitung des Projektes gemacht werden, so laufen sie schlimmstenfalls in Leere, weil die Strategie weder zur Anzahl (Kotter) der Betrofffenen noch zu deren Befindlichkeit (Erwartungen und Befürchtungen) paßt. Lohnt sich auszuprobieren. Im Change Management dürfte es längst eine Selbstverständlichkeit geworden sein.
anagement dürfte es längst eine Selbstverständlichkeit geworden sein.Bei Ihrer Projektumfeld-Analyse und der Vernetzung der Betroffenen und Beteiligten helfe ich Ihnen gern. Rufen Sie mich an.

Einstweilen freue ich mich immer über Ihre Rückmeldungen und Ihre Erfahrungen zum Thema!

Related Posts:

  • No Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.